14 Mal den Notruf missbraucht – Polizei ermittelt

Anzeige

Am Mittwochnachmittag haben Unbekannte in Kamenz mehrfach grundlos den Polizeinotruf 110 gewählt. Mindestens 14 Anrufe aus einer Telefonzelle auf dem Macherplatz registrierte das Führungs- und Lagezentrum in Görlitz. Am anderen Ende der Leitung meldete sich jeweils eine Kinderstimme, die Wortbrocken wie „Handtasche geklaut“ in den Hörer rief und wieder auflegte. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers kontrollierte die besagte Telefonzelle, konnte dort jedoch keine Personen mehr feststellen. Die Beamten erstatteten Strafanzeige, die Kriminalpolizei ermittelt zum Verdacht des Notrufmissbrauchs.

Die Polizei informiert:

Der Missbrauch von Notrufen ist kein Spaß, sondern eine Straftat. Das Strafgesetzbuch droht dafür mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Eltern sollten mit ihren Kindern über den Sinn und Zweck eines Notrufs sprechen und sie über die richtige Verhaltensweise aufklären.