A4 nach weiterem Unfall drei Stunden gesperrt

Anzeige

Am Montagnachmittag war ein 27-Jähriger mit seinem LKW MAN auf der Bundesautobahn 4 aus Richtung Bautzen in Richtung Dresden unterwegs. Unmittelbar nach der Anschlussstelle Pulsnitz, am Kilometer 16, übersah der junge Mann das Ende eines Staus und fuhr auf einen stehenden LKW DaimlerChrysler mit Anhänger auf. Der MAN-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer und wurde zur weiteren Behandlung in ein Dresdener Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige Kraftfahrer im DaimlerChrysler erlitt nur leichte Blessuren. Die Autobahn blieb während der Unfallaufnahme und anschließenden Reinigungsarbeiten für ca. drei Stunden gesperrt. Der Sachschaden wird vorerst auf 20.000 Euro geschätzt. (Quelle: Polizei)