Asylbewerber fotografieren in Grundschul-Waschraum – Polizei ermittelt

Der Vater einer Grundschülerin informierte am Mittwoch Nachmittag in Görlitz die Polizei, dass ein Mann und zwei Frauen in einem Waschraum im Beisein von Schuldkindern Fotoaufnahmen gefertigt haben sollen. Den Angaben nach sei der Sachverhalt in den vergangenen Tagen auf dem Areal der internationalen Grundschule an der Friedrich-Engels-Straße in Görlitz geschehen. Bei den drei Personen soll es sich mutmaßlich um Asylsuchende gehandelt haben, die in der Schule einen Sprachkurs besuchen.

In sozialen Netzwerken kursieren bereits Informationen, wonach die Kinder fotografiert worden sein sollen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, in deren weiteren Verlauf es noch einige Fragen zu klären gilt. So ist der genaue Tatzeitpunkt bislang unbekannt und ebenso ungeklärt, warum die Personen in dem Waschraum fotografiert haben. Die Polizei steht in engem Kontakt zu der Schulleitung sowie dem Träger der freien Grundschule und geht den Hinweisen nach. [Quelle: Polizei | Foto: Symbolbild]

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen