Asylbewerber legt sich zum Schlafen auf die Macherstraße

In der Nacht zu Mittwoch hat die Polizei in Kamenz einmal mehr eine Fehde zwischen zwei Asylsuchenden beschäftigt. Ein 32-Jähriger hatte sich am späten Abend seine Matratze geschnappt und sich zum Schlafen auf die Macherstraße gelegt. Als Grund gab er an, von einem 34-jährigen Mitbewohner drangsaliert zu werden. Eine Streife des örtlichen Reviers klärte die Situation – für den Moment. Denn im weiteren Verlauf der Nacht wurde die Polizei erneut zu dem Heim an der Macherstraße gerufen. Der 34-Jährige hatte nun offenbar auf seinen Landsmann eingeschlagen. Der verletzte 32-Jährige kam zur Behandlung in ein Klinikum. Die Polizei geht dem Sachverhalt der Körperverletzung nach. Über das Landratsamt wird versucht, eine dauerhafte Lösung des zwischenmenschlichen Problems zu erreichen. (Text: Polizei | symbolbild)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen