Auto von Schmalspurbahn erfasst und dutzende Meter mitgeschleift

Anzeige

Die Fahrerin eines Opels bog am Dienstagvormittag in Zittau aus der Brückenstraße in die Max-Müller-Straße ein. An dem unmittelbar folgenden unbeschrankten Bahnübergang beachtete sie nicht den herannahenden Zug der Zittauer Schmalspurbahn. Es kam trotz akustischen Warnsignals seitens der Bahn zur Kollision der Bahn mit dem Pkw auf dem Übergang. In der Folge wurde der Opel noch etwa 30 Meter auf den Gleisen entlang geschoben. Die 76-jährige Fahrzeugführerin musste mit leichten Verletzungen ambulant versorgt werden. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Am Pkw entstand Totalschaden und auch an der Lokomotive betrug der Sachschaden mehrere Tausend Euro. Der eingetretene Gesamtschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert. (Quelle: Polizei)