Autos unter hölzernem Carport völlig ausgebrannt

Anzeige

Nächtlicher Feuerwehreinsatz in Cunnersdorf bei Kamenz: Hier standen auf der Straße Am Steinbruch zwei PKW samt Carport in Flammen. Das Feuer drohte sogar auf das benachbarte Wohnhaus überzugreifen. Die Feuerwehr war aber schnell zur Stelle und konnte Schlimmeres verhindern. „Als wir eintrafen, stand das Carport schon in Vollbrand“, schilderte Einsatzleiter Maik Stäglich von der Feuerwehr Cunnersdorf noch vor Ort die Situation. Er und seine Kameraden aus der gesamten Gemeindewehr, sowie aus Kamenz bauten zügig eine Wasserversorgung auf und rückten dem Brandherd auch mit Löschhaum zu Leibe. „Wir hatten jedoch das Problem, dass ein Unterflurhydrant eingefroren war“, so Stäglich weiter. Er weist darauf hin, dass zwar die Wasserversorger verantwortlich dafür wären. „Dennoch sollte jeder Anwohner darauf achten, diese Untrflurhydranten nicht zuzuparken und im Winter vielleicht auch etwas freizuschaufeln“, meint der Einsatzleiter. So können im Ernstfall wichtige Minuten eingespart werden. Im Fall von Cunnersdorf lief dennoch alles nach Plan. Selbst die Gemeindeverwaltung war schnell mit einem Streufahrzeug vor Ort, um das gefrierende Löschwasser mit Salz abzustumpfen. Warum es zu dem Brand kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.