Bautzen: Tunesier bedrohte Asylheim-Mitarbeiter mit Messer

In der Nacht zu Montag hat in Bautzen ein Bewohner einer Unterkunft für Asylbewerber am Stausee einen Mitarbeiter des Heimes mit einem Messer bedroht. Der 31-Jährige wollte so offenbar die Herausgabe seines Reisepasses erwirken, um nach Tunesien zurückreisen zu können. Eine Streife des Polizeireviers Bautzen klärte die Situation. Der Heimmitarbeiter blieb unverletzt. Der Tatverdächtige war alkoholisiert, ein Atemtest ergab einen Wert von mehr als 1,7 Promille. Bei Eintreffen der Beamten hatte er sich mit dem Messer vermutlich selbst Schnittverletzungen beigebracht. Der 31-Jährige wurde medizinisch versorgt und kam anschließend in ein Fachkrankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen