Blitzmarathon: Kurzer Zwischenstand




Seit Donnerstagmorgen um 06:00 Uhr findet bundesweit der dritte sogenannte Blitzmarathon statt. Auch in den Landkreisen Bautzen und Görlitz werfen Polizei und Kommunen ein wachsames Auge auf die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer.

Mit Stand 13:00 Uhr haben Streifen der örtlichen Polizeireviere, des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion sowie Messteams verschiedener Kommunen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz mehr als 6.200 Fahrzeuge gemessen. Von diesen fuhren etwa 140 zu schnell.

Während einer Kontrolle in der Hoyerswerdaer Straße in Bautzen fuhren alle Verkehrsteilnehmer regelkonform.

Ein Messteam des Landkreises Bautzen registrierte in Bernsdorf in der Dresdener Straße (B 97) einen Pkw, der mit 103 statt der erlaubten 50 km/h durch die Lichtschranke fuhr. Auf den Fahrer wird ein zweimonatiges Fahrverbot, 280 Euro Bußgeld und zwei Punkte in der Flensburger Kartei zukommen.

In Hagenwerder stoppte eine Streife des Görlitzer Reviers auf der Hauptstraße durch den Ort einen Reisebus. Mit 75 km/h maßen ihn die Beamten mit der Laserpistole. Der Chauffeur wollte seine Gäste augenscheinlich zügig nach Görlitz bringen. Auf den Berufskraftfahrer werden ein einmonatiges Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg zukommen.

Die Polizei und Kommunen werden die Kontrollmaßnahmen bis 24:00 Uhr fortsetzen. Am morgigen Tag wird die Polizeidirektion Görlitz die wesentlichen Ereignisse zusammenfassen. (PD Görlitz | Symbolbild)