Bürgermeister lobt Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr

Der Bürgermeister der Gemeinde Lohsa, Thomas Leberecht, hat am Montagvormittag über Facebook ein großes Dankeschön an seine Freiwillige Feuerwehr ausgesprochen. Zuvor waren die Kameraden der Gemeindewehr erst tagelang bei Waldbränden gefordert, am Sonntag dann sorgte ein Unwetter für Überschwemmungen in der Region. „Für den unermüdlichen Einsatz der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lohsa in den vergangenen Tagen, insbesondere am Wochenende, möchten wir uns bedanken“, so Leberecht auf der Facebook-Seite der Gemeinde Lohsa. „Immer wieder seid ihr unterwegs für die Sicherheit unserer Einwohner, für den Schutz von Leben, Eigentum und anderen Werten. Die aufgewendete Zeit und der Wille, der Mut und die Kraft die ihr regelmäßig an den Tag legt, kann man nur erahnen und dem schon gehört mein größter Respekt“, so der Bürgermeister weiter in seinem Post.

Doch so wie das Gemeindeoberhaupt schätzt leider nicht jeder die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr. Während die Kameraden vor wenigen Tagen gegen einen Waldbrand in der Nähe von Boxberg kämpften, beschwerten sich Anwohner, dass die Trinkwasserversorgung zusammengebrochen sei und Feuerwehrfahrzeuge mit Martinshorn durch die Ortschaften fuhren. Und auch bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstag mussten sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte mit gestressten Verkehrsteilnehmern auseinander setzen, welche wenig Verständnis über die gesperrte Straße zeigten. Dabei leisten alle Kameradinnen und Kameraden den Feuerwehrdienst in ihrer Freizeit, bei jedem Wetter und um jede Uhrzeit. Und das nur, um anderen Menschen zu helfen.