Das neue HLF 20 der Feuerwehr Kamenz-Stadt

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kamenz-Stadt werden schon bald mit einem neuen Einsatzfahrzeug ausrücken und den Bürgern der Stadt helfen können. Vor kurzem wurde das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 feierlich an die Ortsfeuerwehr übergeben. Ablösen soll es das 23 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, mit welchem die Wehr schon zu mehr als 1.000 Einsätzen ausgerückt ist.

Das neue Multitalent ist sowohl für die Brandbekämpfung, als auch für die technische Hilfeleistung ausgelegt. Als Fahrgestell wird ein MAN 13.290 4×4 genutzt. Außerdem entschied man sich für einen Varus-Aufbau aus dem Hause Schlingmann. Mit 2.000 Litern Löschwasser an Bord lässt sich zügig mit der Brandbekämpfung im Ernstfall beginnen. Eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-3000 sorgt dafür, dass das Löschmittel mit ausreichend Druck zu den Strahlrohren gebracht wird. Hinzu kommt ein integrierter Schaummitteltank mit 150 Litern Volumen, sowie einer Druckzumischanlage DZ 30. So kann direkt vom Fahrzeug aus mit Schaum gearbeitet werden.

Insgesamt sind sieben Pressluftatemschutzgeräte auf dem HLF 20 verlastet. Eines davon ist für den Gruppenführer vorgesehen. Ein besonderes Highlight ist die Leiter- und Saugleitungsentnahme mithilfe eines Schlittens. Weitere Ausrüstungsgegenstände wie eine LKW-Rettungsplattform, schweres hydraulisches Rettungsgerät, ein Überdrucklüfter, ein Sprungretter und ein 14kVA-Notstromaggregat sorgen dafür, dass die Kameraden für viele Szenarien ausgestattet sind.

Derzeit läuft die Ausbildung am neuen Fahrzeug. Sobald die Kameraden mit der neuen Technik vertraut sind, wird das HLF 20 in Dienst gestellt. Man rechnet damit, dass dies im Oktober der Fall sein wird. Inklusive Fördermitteln hat das neue Auto rund 400.000 Euro gekostet.