Das neue LF20 der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg

Florian Radeberg 11/44/1

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg wurde jetzt ein neues Löschgruppenfahrzeug in den Fuhrpark aufgenommen. Das LF 20 aus dem Hause Magirus musste beschafft werden, nachdem das alte Löschgruppenfahrzeug im Dezember 2015 in einen Verkehrsunfall verwickelt und stark beschädigt wurde. Bei der Beschaffung des Fahrzeuges legte man besonderen Wert auf eine umfangreiche Ausstattung zur Brandbekämpfung. Ausrüstungsgegenstände für die Technische Hilfeleistung sind kaum verlastet, es handelt sich hier also um ein reines Löschfahrzeug. Im Falle eines Verkehrsunfalls oder anderer technischer Hilfeleistungen rücken andere Fahrzeuge der Wehr zusätzlich mit aus.

Bei der Wahl des Fahrgestelles wurde auf einen Iveco mit Single-Bereifung zurückgegriffen, um auch ein sicheres Fahren im Gelände zu ermöglichen. Die Magirus Team Cab XL soll der 9-köpfigen Mannschaft ausreichend Platz und vor allem auch Sicherheit auf den Einsatzfahrten bieten. Im Mannschaftsraum befinden sich unter anderem vier Pressluftatmer, sowie eine Wärmebildkamera und ein Mehrgasmessgerät.

Ein mobiler Monitor, der zusätzlich auf dem Dach des Fahrzeugs auch während der langsamen Fahrt genutzt werden kann, sowie eine mechanisch abnehmbare Schiebeleiter gehören ebenso zur Equipment, wie ein Notstromaggregat, ein Lichtmast, diverse wasserführende Armaturen, Chiemsee-Pumpe, Tauchpumpe, ein Sprungrette, sowie zwei Haspeln für die Einsatzstellenabsicherung und das Herstellen der Wasserversorgung.

Wir wünschen den Kameraden der FFW Radeberg allzeit gute Fahrt und jede Menge Freude an der neuen hochmodernen Technik.