DFV-Präsident: wer Feuerwereinsätze behindert, ist an Dummheit nicht zu übertreffen

Am Sonntag Nachmittag hat sich Hartmut Ziebs, der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, zu den Geschehnissen der letzten Nacht in Bautzen geäußert. Auf seiner Facebook-Seite schrieb Ziebs sichtlich erzürnt: „Wer Feuerwehreinsätze behindert, ist an Dummheit nicht mehr zu übertreffen!“. Außerdem schreibt der DFV-Präsident: „Menschen, die brennende Asylheime bejubeln, verhöhnen gleichzeitig den Einsatz meiner Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden.“

In der Nacht zu Sonntag brannte in Bautzen eine geplante Flüchtlingsunterkunft nieder. Erst die Polizei konnte jubelnde und grölende Schaulustige besänftigen und musste einige sogar in Gewahrsam nehmen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen