Erneute Versammlung in Pulsnitz – 120 Menschen auf dem Markt




Nachdem in der vergangenen Woche eine spontane Versammlung auf dem Pulsnitzer Markt stattfand, trafen sich die Bürger der pfefferkuchenstadt am Mittwoch Abend erneut. Etwa 120 Menschen waren es, die einem Aufruf des Vereins „Direkte Demokratie für Deutschland e.V. i.G.“ gefolgt waren. Vor allem über soziale Netzwerke verbreitete sich ein Flugblatt mit dem Aufruf zum stillen und friedlichen Protest. „Wenn sich eine Regierung nicht mehr an die geltenden Gesetze hält, dann nennen wir das nicht mehr Demokratie, sondern Diktatur!“ ist auf dem Schriftstück zu lesen. Ziel der Versammlung am Mittwoch sollte das Setzen eines Lichtzeichens für Demokratie, Meinungsfreiheit und sicherer Zukunft in der Heimatstadt Pulsnitz sein. Mit Kerzen ausgestattet sammelten sich die Teilnehmer auf dem Markt, zwei kurze Redebeiträge zu dem Thema folgten. Nach und nach löste sich der Aufzug jedoch zügig wieder auf.