Feuerwehr rettet Personen von Baustelle – 50 Kameraden im Einsatz

Allerhand los war am Donnerstag Abend in Oberlichtenau. Auf der Pulsnitztalstraße direkt am Ortseingang tummelten sich zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge und Einsatzkräfte. Grund dafür war eine Einsatzübung, bei der neben den Feuerwehren der Stadt Pulsnitz auch Einheiten der Schnelleinsatzgruppe (SEG) zum Einsatz kamen. Angenommen wurde eine Verpuffung auf einer Baustelle. In einem Gebäude waren verletzte Personen verstreut, viele von ihnen befanden sich auf einem Baugerüst. So schnell wie möglich versuchte man die Patienten zu retten, während gleichzeitig eine stabile Wasserversorgung aufgebaut wurde. Die Führungskräfte mussten das anfangs noch chaotische Lagebild ersteinmal sortieren. Hierfür wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet, sodass letztendlich alles geregelt koordiniert werden konnte. Über das Treppenhaus und mithilfe einer Drehleiter transportierte man die Verletzten nach Draußen, wo sich Rettungskräfte um sie kümmerten. Letztendlich dauerte es gut zwei Stunden, ehe alle Aufgaben abgearbeitet wurden. Im Anschluss an die Übung gab es eine ausführliche Auswertung, bei der die einzelnen Stationen  besprochen und Fehler aufgezeigt wurden.