Flüchtlingsunterkunft am Husarenhof in Flammen




In der Nacht zu Sonntag ist am Bauzener Husarenhof eine geplante Flüchtlingsunterkunft abgebrannt. Gegen 3:30 Uhr brach der Brand aus und griff schnell auf den gesamten Dachstuhl über. Die Feuerwehr ist zur Stunde mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. Immer wieder rufen Schaulustige ausländerfeindliche Parolen. „Wir wollen keine Asylantenheime“ ist auf den angrenzenden Straßen zu hören. Mithilfe von drei Drehleitern versucht man gegenwärtig, die Flammen von oben zu löschen. Verschiedene Unterflurhydranten werden genutzt, um Wasser heranzuführen. Dabei kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Wie lange der Einsatz noch dauern wird, ist derzeit noch unklar. Schon im März sollten eigentlich die ersten Asylbewerber in das ehemalige Hotel einziehen. Für den 10.3. war ein Tag der offenen Tür geplant. Insgesamt sollten in der Unterkunft rund 300 Asylbewerber Platz finden.