Geierswalde: Motorsportevent wegen Unwetter unterbrochen

Anzeige

Am Geierswalder See bei Hoyerswerda fand am Sonntag ein Motorsportevent der Extraklasse statt. Direkt am Strand gingen mehr als 100 Fahrer beim beliebten "Simson-Steilhangrennen" an den Start. Doch das Finale wurde von einem Unwetter überrascht. Hunderte Besucher mussten vor Starkregen und Sturmböen flüchten. Über Lautsprecherdurchsagen wurden die Gäste aufgefordert, sich nicht unter einem Metallgegestell vor der Bühne aufzuhalten - bei Blitzschlag hätte hier Lebensgefahr bestanden! Letztendlich tummelten sich die Massen im Festzelt, welches wenigstens Schutz vor dem Schauer bot. Doch der Regen war so stark, dass die Wassermassen über den sandigen Boden flossen und auch das Zelt nahezu überfluteten. Glücklicherweise kam durch das Unwetter niemand zu Schaden und auch die Veranstaltung konnte nach der Unterbrechung fortgesetzt werden.

Am Geierswalder See bei Hoyerswerda fand am Sonntag ein Motorsportevent der Extraklasse statt. Direkt am Strand  gingen mehr als 100 Fahrer beim beliebten „Simson-Steilhangrennen“ an den Start. Doch das Finale wurde von einem Unwetter überrascht. Hunderte Besucher mussten vor Starkregen und Sturmböen flüchten. Über Lautsprecherdurchsagen wurden die Gäste aufgefordert, sich nicht unter einem Metallgegestell vor der Bühne aufzuhalten – bei Blitzschlag hätte hier Lebensgefahr bestanden! Letztendlich tummelten sich die Massen im Festzelt, welches wenigstens Schutz vor dem Schauer bot. Doch der Regen war so stark, dass die Wassermassen über den sandigen Boden flossen und auch das Zelt nahezu überfluteten. Glücklicherweise kam durch das Unwetter niemand zu Schaden und auch die Veranstaltung konnte nach der Unterbrechung fortgesetzt werden.