Golf geht nach Frontal-Crash in Flammen auf

Anzeige

In den späten Abendstunden ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Zufahrt zur Umgehungstraße in Radeberg. Ein 26-jähriger Golf Fahrer befuhr diese aus Richtung Christoph-Seydel-Straße kommend. Ausgangs einer scharfen Rechtskurve kam er mit seinem Fahrzeug aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die linke Fahrbahnseite und stieß dort frontal mit einer im Gegenverkehr befindlichen Sattelzugmaschine MAN zusammen. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Golf acht Meter zurückgeschleudert und ging in Flammen auf.

Während der 57-jährige LKW Fahrer mit dem Schrecken davon kam, erlitt der Golf Fahrer schwere Verletzungen. Er konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien bevor es vollständig in Flammen aufging und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Durch die Rettungsleitstelle wurden die Freiwilligen Feuerwehren Radeberg und Großröhrsdorf zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung eingesetzt. Diese befanden sich mit insgesamt drei Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Infolge starker Hitzeentwicklungen kam es ebenfalls zur Beschädigung des Fahrbahnbelages. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Während der Bergungs- und Löscharbeiten kam es für ca. 2 Stunden zur Vollsperrung der Zufahrt zur S 177.

Ein beim Golf Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Sein Führerschein wurde einbehalten und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Unfallaufnahme und weiteren Ermittlungen übernommen. [Quelle: Polizei | Fotos: Rico Löb]