Großerkmannsdorf: Beliebte Eisdiele brennt ab

Am zeitigen Dienstag des 23.07.2013 kam es in Großerkmannsdorf an der Schillerstraße zu einem Brand in einer Eisdiele. Gegen 3.35 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Großerkmannsdorf, Liegau-Augustusbad und Radeberg alarmiert, um das inzwischen in Vollbrand stehende Gebäude zu löschen. Sofort nach der Ankunft bauten die Einsatzkräfte eine stabile Wasserversorgung auf und nahmen einen ersten Löschangriff unter schwerem Atemschutzgerät vor. Mit großflächigem Wassereinsatz und einer helfenden Einsatztaktik konnte der Brand oberflächig schnell gelöscht werden. Das Problem des Einsatzes bestand jedoch darin, die Glutnester in dem Zwischendeckenverbau zu lokalisieren und zu löschen. Mit Brecheisen und Stämmwerkzeug bewaffnet, wurde dann im Innenangriff unter schwerem Atemschutz angefangen, die Decke zu öffnen die Glutnester zu löschen. Weitere Kameraden der Wehren räumten unterdessen einen Lagerraum aus um die Trittfreiheit in dem beengten Raum zu vergrößern. Die Feuerwehren waren bis in die frühen Dienstagmorgen mit den Löscharbeiten an der Eisdiele beschäftigt. Ob den Brand ein technischer Defekt ausgelöst hat oder ob es sich hierbei um Brandstiftung handelt, wird ein Brandursachenermittler feststellen. Die Feuerwehren aus Großerkmannsdorf, Liegau-Augustusbad und Radeberg waren mit 36 Kameraden im Einsatz. Verletzte konnte man bei diesem Brand zum Glück nicht beklagen. Ein Kamerad der Feuerwehr erlitt jedoch Kreislaufschwierigkeiten. Die herbeigerufenen Sanitäter kümmerten sich im Einsatzverlauf um ihn. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht beziffert werden. Wir wünschen dem Kameraden gute Besserung. (JL/RK)

Zur Bilder galerie auf >>Facebook