Häslich: Rettungseinsatz in Flüchtlingsunterkunft

Anzeige

Vor der erst gestern bezogenen Flüchtlingsunterkunft in Häslich bei Kamenz parkten am späten Donnerstag Nachmittag zwei Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes. Doch Notarzt und Sanitäter waren nicht etwa wegen eines schlimmen Zwischenfalls vor Ort - eine Bewohnerin hatte gesundheitliche Probleme, worauf man die Helfer alarmierte. Seit Mittwoch leben 23 Menschen in der ehemaligen Schule a der Reichenbacher Straße. Hierbei handelt es sich um Familien und allein stehende Frauen aus Eritrea, Albanien und dem Irak.

Vor der erst gestern bezogenen Flüchtlingsunterkunft in Häslich bei Kamenz parkten am späten Donnerstag Nachmittag zwei Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes. Doch Notarzt und Sanitäter waren nicht etwa wegen eines schlimmen Zwischenfalls vor Ort – eine Bewohnerin hatte gesundheitliche Probleme, worauf man die Helfer alarmierte. Für Anwohner besteht kein Grund zur Unruhe. Seit Mittwoch leben 23 Menschen in der ehemaligen Schule an der Reichenbacher Straße. Hierbei handelt es sich um Familien mit Kindern, sowie allein stehende Frauen aus Eritrea, Albanien und dem Irak.