Handschellen lassen sich nicht mehr öffnen – Feuerwehr muss Gefangenen befreien

In den Morgenstunden des Freitags wurden Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dresden zu einer eine Schlägerei zwischen mehreren ausländischen Personen gerufen. Die Beamten trennten die Kontrahenten und beendeten die Auseinandersetzung. Dabei konnte nach übereinstimmenden Zeugenaussagen ein tunesischer Staatsangehöriger als Tatverdächtiger identifiziert, mit Handschellen gefesselt und zur Wache verbracht werden. Doch hier passierte das Unglaubliche: Als die Polizisten den Mann losbinden wollten, ließen sich die Handschellen nicht mehr öffnen! Die Polizei vermutete „technische Gründe“ – die Handschellen waren offenbar kaputt. Letztendlich musste die Feuerwehr anrücken und nachhelfen. Mit schwerer Technik gelang schließlich die Befreiungsaktion. Die Handschellen wurden ausgesondert. (Foto: Bundespolizei)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen