Höchste Waldbrandgefahrenstufe erreicht!

Anzeige

In weiten Teilen Ostsachsens ist die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5 erreicht worden. Im nördlichen Bereich der Landkreise Bautzen und Görlitz ist die Gefahr am größten, dass Waldbrände ausbrechen und sich rasch ausbreiten können. Richtung Süden nimmt die Gefahr zwar langsam ab, dennoch besteht auch an der Grenze zu Tschechien weiter eine geringe Gefahr vor Waldbränden. In den Regionen um Hoyerswerda, Boxberg und Weißwasser befinden sich die am stärksten waldbrandgefährdeten Kiefernwälder. Derzeit wird empfohlen, diese Wälder zur eigenen Sicherheit zu meiden. Sollte eine Wanderung trotzdem durch den Wald führen, sollten die Hauptwege nicht verlassen werden. Das entfachen von offenem Feuer ist verboten, Zigaretten sollten nicht achtlos weggeworfen werden und auch PKW sollen nicht im Wald geparkt werden. Zum einen könnten Rettungswege versperrt werden, zum anderen gab es bereits Fälle, in denen heiße Fahrzeugteile einen Brand auslösten. Rauchentwicklungen oder gar Entstehungsbrände sollten unverzüglich über den Notruf 112 gemeldet werden.