In den Gegenverkehr geraten und schwer verletzt

Anzeige

Am Sonntagabend fuhr ein 67-Jähriger mit seinem Opel Meriva auf der Radeberger Straße in Wachau in Richtung Seifersdorf. Am Ausgang einer Linkskurve geriet der Wagen aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Der 56-jährige Fahrer eines Opel Frontera samt Anhänger konnte die Kollision nicht mehr verhindern. In der Folge streifte der Meriva noch den entgegenkommenden Honda eines 35 Jahre alten Mannes sowie den VW einer 47-jährigen Frau. Bei dem Unfall verletzte sich der Meriva-Fahrer schwer. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. Abschleppunternehmen nahmen die beiden nicht mehr fahrbereiten Opel sowie den Volkswagen an den Haken.