Jugendfeuerwehren beteiligen sich an 48-Stunden-Aktion




Am heutigen Freitag fällt der Startschuss für die diesjährige 48-Stunden-Aktion im Landkreis Bautzen. Auch zahlreiche Jugendfeuerwehren nehmen in diesem Jahr wieder daran Teil. Jungen und Mädchen aus 28 Jugendfeuerwehren haben sich wieder verschiedenste Projekte vorgenommen, welche bis zum Sonntag gemeinsam mit Unterstützung von Betreuern umgesetzt werden sollen. So möchte man in Laußnitz und Höckendorf Bänke und Infotafeln bauen, in Burkau gestaltet man eine Sitzecke. Die Jugendfeuerwehr in Weißenberg gestaltet ein Buswartehäuschen, während die JF Lichtenberg den Rastplatz am Eierberg aufräumen und herrichten möchte. Die Jugendabteilung der Feuerwehr Neukirch wird einen Oldtimer restaurieren und die JF Milkel baut ein Entenhäuschen. Viele weitere Vorhaben werden ebenfalls im gesamten Landkreis verstreut umgesetzt. Laut Angaben der Ausrichter ist die 48-Stunden-Aktion ein Wochenende, bei dem Jugendgruppen ein selbst gewähltes Projekt ehrenamtlich umsetzen, mit dem Ziel, etwas Bleibendes für das Gemeinwesen zu schaffen. Zahlreiche Partner und Sponsoren unterstützen das Ganze.