Jugendfeuerwehren üben in Ohorn

Anzeige

In Ohorn haben am vergangenen Sonntag die Jugendfeuerwehren der Umgebung das Zusammenspiel bei einem Brandeinsatz geprobt. Anlass dafür war das 20. Jubiläum der Jugendfeuerwehr Ohorn. Pünktlich um 10 Uhr ertönten die Sirenen, die Leitstelle gab per Funk den Jugendfeuerwehren aus Ohorn, Pulsnitz, Lichtenberg, Steina, Bretnig-Hauswalde, Großröhrsdorf und Kleinröhrsdorf den Einsatzbefehl durch. „Brennende Produktionshalle mit vermissten Personen“ war das Stichwort, welches man den Floriansjüngern übermittelte. Mit Blaulicht und Martinshorn trafen nach und nach alle Einsatzfahrzeuge ein. Die Jungen und Mädchen mit ihren blau-orangenen Uniformen bauten zügig eine Wasserversorgung auf und retteten gleichzeitig die Personen aus dem Produktionsgebäude der Firma Ch. Schäfer. Dank des super Zusammenspiels klappte dies nahezu perfekt. Nach gerade einmal 45 Minuten konnte bereits „Feuer aus“ gemeldet werden, auch die Vermissten waren schnell gefunden und in Sicherheit gebracht. Nahezu jedes Jahr steht solch eine Übung beim Ortsverband Rödertal auf dem Programm. Für die Kinder und Jugendlichen gehört diese Übung zu einem der Highlights in jedem Dienstjahr.