Jugendlicher stürzt 19 Meter tief in Steinbruch




Im Vierkirchener Ortsteil Heideberg im Landkreis Görlitz mussten Feuerwehr und Rettungsdienst am Samstag Nachmittag einen Jugendlichen aus einem Steinbruch retten. Der 14-jährige hatte mit Freunden das Gelände des Granitwerkes betreten und sich hier im Bereich der Bruchkante aufgehalten. Plötzlich rutschte der Junge an der Steilwand ab und fiel etwa 19 Meter in die Tiefe. „Durch den Sturz erlitt der Junge schwere Arm- und Kopfverletzungen“, so ein Polizeisprecher am Sonntag Vormittag. Ein Rettungshubschrauber verbrachte ihn in ein Görlitzer Krankenhaus zur Behandlung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.