Kamenz: Wer hat es auf Ines Mitschkes Hunde abgesehen?




Ihre Hunde sind ihr ganzer Stolz. Für Ines Mitschke aus dem Kamenzer Ortsteil Jesau dreht sich alles um ihre Vierbeiner. 14 Hunde leben auf dem Hof, darunter auch Pflegetiere. Die 51-jährige arbeitet bei einem Sicherheitsdienst, hat sogar einen ihrer Lieblinge zum Wachhund ausgebildet. Am Freitag jedoch passierte das Unfassbare: Ihr Lebensgefährte fand direkt auf dem Hof mehrere Wurststücke – gespickt mit Tacker-Nadeln! Umgehend wurde das Grundstück nach weiteren Ködern abgesucht, insgesamt vier wurden sichergestellt. Die Polizei nahm den Vorfall auf, machte Fotos vor Ort. „Wir hoffen, dass nicht doch einer der Hunde ein Stück gefressen hat“, erzählt Ines Mitschke niedergeschlagen. Für sie und ihren Mann ist es nicht dass erste Mal, dass es jemand auf sie abgesehen hat. „Bereits im vergangenen Jahr hat man Nagelbretter unter unsere Autos gelegt und damit die Reifen zerstochen“, erinnert sich die Hundeliebhaberin. Sie hofft, dass endlich Ruhe einkehrt. „Die armen, wehrlosen Tiere können doch nichts dafür, wieso macht jemand so etwas?“, fragt sich die 51-jährige. Sie ist jetzt noch vorsichtiger geworden und schaut mehrmals täglich nach ihren Tieren. Damit keinem der Vierbeiner etwas geschieht. (RL)