Kurz vor Weihnachten – Großbrand zerstört Haus in Arnsdorf




So kurz vor Weihnachten spielten sich am heutigen Mittwoch Vormittag dramatische Szenen in Arnsdorf bei Radeberg ab. In der Neubausiedlung Am Stockteich ging ein Einfamilienhaus in Flammen auf. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, doch es war nichts mehr zu retten. Flammen schlugen aus dem Dachstuhl und den Fenstern, eine riesige Rauchwolke stieg in den Himmel empor. Der beißende Qualm machte sich in der ganzen Umgebung breit und rief viele Schaulustige auf den Plan. Doch die Feuerwehr hatte ganz andere Probleme. Die vielen Strahlrohre benötigten so viel Lsöchwasser, dass das Hydrantennetz als Quelle nicht mehr ausreichte. Die Folge: Die Löschmaßnahmen kamen ins Stocken, immer wieder musste man unterbrechen. Dann schlugen erneut Flammen aus dem Dach, bis schließlich weitere Kräfte eintrafen. Mittlerweile ist der Brandherd bekämpt, die Feuerwehr führt noch Restablöschungen durch. Warum das Feuer ausbrach und ob zu dem Zeitpunkt noch Personen im Gebäude waren ist gegenwärtig noch nicht bekannt.