LKW verliert während der Fahrt ein Rad – mehrere Fahrzeuge beschädigt




In der Nacht zu Montag hat sich auf der A4 unweit von Pulsnitz ein Unfall ereignet. Gegen 0:30 Uhr hatte sich vom Auflieger eines Weißrussischen MAN-Sattelzuges ein Rad gelöst. Das Komplettrad rollte über die Fahrbahn und prallte gegen zwei überholende Lkw, sowie ein Auto. Verletzt wurde zum Glück niemand. An den vier beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro. Zur Absicherung der fast 300 Meter langen Unfallstelle wurde die Freiwillige Feuerwehr Ohorn alarmiert. Mit drei Einsatzfahrzeugen und zehn Kameraden unterstützte man so die Polizei. Im Verlauf der Aufräumarbeiten staute sich der Verkehr in Richtung Burkauer Berg für einige Kilometer zurück. Gegen 03:00 Uhr war die Autobahn wieder frei befahrbar. Bis dahin nutzten viele Kraftfahrer die eigentlich für LKW gesperrte Innenstadt von Pulsnitz als Ausweichroute. Das führte zu Unmut bei einigen Anwohnern.