Radibor/Milkel: Nicht alltäglicher Polizeieinsatz

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Polizei in Radibor gerufen. Dem Fahrer eines Linienbusses, der sich gerade auf Tour befand, fiel ein, dass er vermutlich vergessen hatte, in seiner Wohnung den Elektroherd auszuschalten. Selbst nachschauen konnte der Mann nicht – er musste ja den Fahrplan einhalten. Also rief er kurzerhand den Polizei-Notruf und bat die Beamten, doch einmal bei einer Wohnung nach dem Rechten zu schauen. Da ein unbeaufsichtigt eingeschalteter Herd eine nicht unerhebliche Gefahrenquelle darstellt, sah sich die Polizei in der Pflicht, hier gefahrenabwehrend tätig zu werden. Die für die Gemeinde zuständige Bürgerpolizistin nahm sich der Sache an und schaute in der Wohnung des Mannes nach. Der Herd war aus, der Busfahrer,  nachdem er von der Polizei informiert worden war, beruhigt. Er bedankte sich bei der Polizei für die Unterstützung. (PD Görlitz)