Nach Husarenhof-Brand – Feuerwehr meldet sich zu Wort

Anzeige

Nach dem verheerenden Brand des Bautzener Husarenhofs hat sich am Mittwoch Nachmittag auch die hiesige Feuerwehr zu Wort gemeldet. Auf der Internetseite der Stadtverwaltung Bautzen wurden Details zu dem Einsatz veröffentlich. Lesen kann man hier, wann die Einsatzkräfte eintrafen, welche Maßnahmen durchgeführt wurden und welche Zwischenfälle es gab. „Es kommt nach Augenzeugenberichten zu Beifallsbekundungen, asylfeindliche Parolen fallen. Ein alkoholisierter Jugendlicher versucht das Einsatzgelände zu betreten, wird durch den Einsatzleiter zurückgewiesen. Als er der Aufforderung nicht nachkommt, wird er durch zwei Polizeibeamte entfernt“, ist unter anderem dem Bericht zu lesen. Auch Bautzens Bürgermeister Alexander Ahrens bedankt sich auf der Internetseite der Stadt für den Einsatz der Kameraden. „Durch das umsichtige Handeln der Feuerwehr konnte ein Übergriff des Feuers auf nebenstehende Gebäude verhindert werden“, so das Stadtoberhaupt.

Auch am Mittwoch Nachmittag waren Kamerateams vor Ort. Ebenso zog es viele Bautzener her. Einige ließen Kerzen und Plakate da. Die Polizei sicherte indes die Einsatzstelle ab. Auch Kriminaltechniker waren wieder vor Ort.