Ölspur in Ohorn – Feuerwehr entschärft Gefahrenstelle

Punkt elf Uhr war es am Mittwoch Vormittag, als in Ohorn und Pulsnitz die Sirenen heulten. Doch es war kein Feuer, welches die Einsatzfahrzeuge in Bewegung setzen ließ. Und auch kein Unfall war Grund für den Alarm. „In der Ortslage war eine Ölspur gemeldet worden“, so ein Sprecher der Feuerwehr Pulsnitz. Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Ohorn machten sich die Kameraden mit fünf Fahrzeugen auf den Weg, um die Gefahrenstelle zu beseitigen. Dabei kam auch ein Spezialunternehmen zum Einsatz. Mit einem Reinigungsfahrzeug nahm man sich hier die Staatsstraße S56 vor, während die Feuerwehrleute der Ölspur auf dem Hufeweg mit Schaufel und Besen zu Leibe rückten. Hier wurde ein sogenanntes Ölbindemittel aufgebracht, um den Bereich abzustumpfen. Binnen kürzester Zeit war die Gefahr gebannt und die ehrenamtlichen Helfer konnten wieder nach Hause oder an den Arbeitsplatz.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen