Ottendorf-Okrilla: Baustelle bremst Verkehr auf der A4 aus

Auf der A4 geht es zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Dresden-Nord derzeit nur noch im Schneckentempo voran. Seit Montag sind hier Bauarbeiter aktiv, um eine Großbaustelle vorzubereiten. Bis Mitte Mai werden die Fahrspuren verlegt und mit gelben Linien auf dem Asphalt aufgebracht. Später soll dann in Richtung Dresden erst der alte Asphalt herausgerissen werden, ehe dann eine neue Fahrbahndecke aufgetragen wird. Darüber hinaus werden auch Auf- und Abfahrt Hermsdorf saniert. Im Juli will man hier fertig sein. Dann rücken aber schon die nächsten Bagger an: Zwischen Pulsnitz und Ohorn werden auf sechs Kilometern Länge die Fahrspuren in Richtung Görlitz erneuert. Autofahrer müssen in der nächsten Zeit also harte Nerven mitbringen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen