Polizei stellt 300 illegale Böller in Königswartha sicher

Anzeige

Am Donnerstagabend hat eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda in einer Wohnung an der Hahnebergstraße in Königswartha knapp 300 in Deutschland nicht zugelassene Silvesterknaller sichergestellt. Darunter befanden sich auch zwei sogenannte Kugelbomben, die einen Sicherheitsabstand von mindestens 80 Metern bei der Zündung erfordern, sowie zwei Mehrfachschussbatterien. Der 43-jährige Bewohner hatte die pyrotechnischen Gegenstände offenbar bereits im Sommer aus der tschechischen Republik verbotenerweise eingeführt und lagerte sie daheim unter dem Sofa. Ein Bürgerhinweis brachte die Polizei auf die Fährte des Mannes. Der Beschuldigte gab die Knallkörper heraus, die Streife stellte sie sicher und übergab sie zur Vernichtung an entsprechende Fachkräfte. Gegen den 43-Jährigen ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. (Quelle: Polizeidirektion Görlitz)