Pulsnitz: Wenn der Schwan wieder ans Fenster klopft

Anzeige

Die Schwanenfamilie vom Pulsnitzer Schlossteich ist nicht nur einer der Hingucker bei Spaziergängern. Die neun Wasservögel werden langsam auch für die Feuerwehr zur Dauerbeschäftigung. Immer wieder müssen die ehrenamtlichen Kameraden ausrücken, um die Tiere aus verschiedensten Lagen zu retten oder einfach nur von benachbarten Grundstücken zurück zum Wasser zu bringen. Am Montag Nachmittag wurden die Einsatzkräfte bereits das vierte Mal innerhalb weniger Wochen zum Schlossteich gerufen. Einer der Schwäne befand sich neben dem Fußweg an einem Wohnhaus und klopfte dort gegen eine Fensterscheibe. Offenbar hatte er Gefallen daran gefunden, den Bewohnern bei der Mittagsruhe zuzuschauen. Da die Stadtverwaltung nicht erreichbar war, schickte man letztendlich die Feuerwehr. Diese rückte zügig an und half dem Schwan dabei, zurück zu seiner Familie ins Wasser zu finden. Viele fragen sich, ob dieser Aufwand wegen einem Schwan tatsächlich sein muss. Für die Kameraden der Feuerwehr ist klar: wenn der Melder oder die Sirene geht, dann wird nicht diskutiert – man fährt zum Einsatz, um zu helfen. Tierrettung gehört hier ganz klar dazu. Bleibt zu hoffen, dass die Schwäne in Zukunft ein Nachsehen mit den freiwilligen Feuerwehrleuten haben, die jedes Mal von der Arbeit kommen oder zu Hause alles stehen und liegen lassen wenn sie zum Einsatz gerufen werden.