Pulsnitzer organisieren sich gegen Einbrecher – Polizei bedankt sich für die Mithilfe




Nach den vermehrten Einbrüchen in und um Pulsnitz in den vergangenen Wochen scheint sich die Lage langsam zu beruhigen. Das liegt auch daran, dass die Polizei auch in den Abend- und Nachstunden spürbar mehr Präsenz zeigt. Und auch die Bürger selbst organisieren sich in sozialen Netzwerken, um sich über verdächtige Geschehnisse auszutauschen. Einige fahren sogar Streife, um vor allem nachts nach dem Rechten zu sehen. Verdächtiges wurde dann sofort der Polizei gemeldet. So auch in den Nachmittags- und Abendstunden des Sonntags. „Die Anrufer teilten mit, dass im Stadtgebiet von Pulsnitz Transporter mit ausländischen Kennzeichen verdächtig umher fuhren“, so Thomas Ziegert von der Polizeidirektion Görlitz. Streifen des örtlichen Polizeireviers rückten an und überprüften diese Hinweise. Strafrechtlich relevante Sachverhalte wurden hier jedoch nicht festgestellt. „Dennoch bedankt sich die Polizei ausdrücklich für diese Hinweise und bittet darum, auch weiterhin so wachsam zu sein“, so Thomas Ziegert weiter. Verdächtige Dinge sollten umgehend der Polizei gemeldet werden. Für aktuelle Hinweise mit schnellem Handlungsbedarf steht die Rufnummer 110 zur Verfügung.