Rauchmelder: Kinder erzählen, wie wichtig er ist

Am Freitag, dem 13. Juli ist bundesweiter Rauchmeldertag. Das hat sich auch der Kreisfeuerwehrverband Bautzen e.V. zum Anlass genommen, um vermehrt auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern aufmerksam zu machen. Denn noch immer werden rund zwei Drittel aller Brandopfer im Schlaf von den Flammen überrascht. Jährlich sterben deshalb mehrere hundert Menschen, weil sie sich nicht mehr rechtzeitig nach dem Brandausbruch in Sicherheit bringen konnten. Und obwohl es bundesweit eine Rauchmelderpflicht gibt, hängt Sachsen bei diesem wichtigen Thema als einziges Bundesland hinterher. Hier sind seit 2016 Rauchmelder nur in Neu- und Umbauten vorgeschrieben – nicht aber in Bestandsbauten. Deshalb sind die Eigentümer selbst für ihren Schutz verantwortlich.

Viele wissen aber gar nicht, wie wichtig ein Rauchmelder ist. Außerdem ist der Umgang mit Rauchmeldern häufig mit vielen Fragen verbunden. Wie funktioniert ein Rauchmelder? Wie und wann muss er gewartet werden? Welche Arten von Rauchmeldern gibt es und welche sind für die eigenen Zwecke am besten geeignet?

Der Kreisfeuerwehrverband Bautzen möchte nun dazu anregen, sich genau mit diesen Themen zu beschäftigen. Dazu wurde jetzt ein professionelles Video angefertigt, bei dem wieder Kinder im Mittelpunkt stehen.Denn schon im vergangenen Jahr gelang dem Team des KFV Bautzen gemeinsam mit dem Fotografen und Filmemacher Rico Löb aus Pulsnitz der Durchbruch mit dem Video „Rettungsgasse? Kinderleicht!“. In Zusammenarbeit mit der Kita Spatzennest aus Pulsnitz wurde im April damit begonnen, das Video zum Thema Rauchmelder zu drehen. Zuvor besuchte man gemeinsam mit der Feuerwehr Pulsnitz die Kita und erklärte den Kindern, wie gefährlich Brandrauch ist und wie wichtig deshalb Rauchmelder sind. Anschließend ließ man die Kinder das Gelernte vor der Kamera erzählen. Mit einer Nebelmaschine wurde am zweiten Drehtag eine Holzhütte auf dem Kita-Gelände verqualmt. Das war für die Kinder ein weiteres Highlight, da man hier völlig ungefährlich das Verhalten von Rauch sehen konnte. Im fertigen Film ist zu sehen, wie die Kinder aus der völlig verrauchten Hütte fliehen und sich dank des Rauchmelders in Sicherheit bringen können.

Veröffentlicht werden soll das Video wieder im Internet und in den sozialen Netzwerken. Auch eine Ausstrahlung im TV und anderen Medien ist möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an presse@kfv-bautzen.de