Razzia in Bautzen und Görlitz – Kräutermischungen sichergestellt

Anzeige

Die Staatsanwaltschaft Görlitz und die Kriminalpolizei haben am vergangenen Dienstag in Bautzen und Görlitz eine Wohnung und zwei Geschäfte durchsucht. Hintergrund waren Ermittlungsmaßnahmen im Zusammenhang mit sogenannten Kräutermischungen. Die Beamten stellten eine Vielzahl von Beweismitteln sicher.

Die Ermittlungen richten sich gegen einen 40-jährigen Tatverdächtigen, der in Bautzen und Görlitz jeweils ein Geschäft betreibt und dort auch diverse Kräutermischungen verkauft. Ein Teil der angebotenen Produkte soll Bestandteile enthalten, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Das haben die kriminaltechnischen Untersuchungen von zahlreichen in anderem Sachzusammenhang sichergestellten Kräutermischungen ergeben.

Zeitgleich rückten die Kriminalisten am Dienstagnachmittag in ein Geschäft an der Wendischen Straße in Bautzen und an der Dr.‑Friedrich-Straße in Görlitz ein. Auch die Wohnung des tatverdächtigen Geschäftsinhabers am Wendischen Graben in Bautzen wurde durchsucht. Die Polizisten wurden bei ihren Maßnahmen von Beamten der Zollfahndung Dresden unterstützt.

Die Ermittler beschlagnahmten bei den drei Durchsuchungen insgesamt 533 Päckchen mit Kräutermischungen aus 33 verschiedenen Produktarten und weitere Beweismittel. Auch eine geringe Menge Marihuana und zugehörige Utensilien stellten die Beamten sicher.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Görlitz zum Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an. Nach Abschluss der Untersuchungen wird die Staatsanwaltschaft über den weiteren Fortgang des Strafverfahrens entscheiden. [Quelle: Staatsanwaltschaft Görlitz | Foto: Symbolbild]