Reifenlager in Flammen – Mammut-Einsatz in Senftenberg


In Senftenberg hat es am späten Mittwochabend wieder einen wahren Mammut-Einsatz der Feuerwehr gegeben. Rund 100 Einsatzkräfte waren im Einsatz, nachdem zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen eine Lagerstätte für Altreifen an der Ackerstraße in Flammen stand. Schon beim letzten Brand wurde von den Einsatzkräften alles abverlangt. Nur mit Mühe konnte man damals gegen die Flammen vorgehen und ein Übergreifen auf einen weiteren großen Reifenstapel verhindern. Diesmal war es genau dieser Haufen, der möglicherweise Brandstiftern zum Opfer fiel. Auf einer Fläche von schätzungsweise 100×100 Metern brannten die Altreifen lichterloh. Aufgrund der schwierigen Löschwasserversorgung mussten zahlreiche Tanklöschfahrzeuge im Pendelbetrieb verkehren, um ausreichend Wasser an die Einsatzstelle zu führen. Gleichzeitig wurde eine stabile Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz aufgebaut. Dazu mussten mehr als 3 Kilometer Schlauchleitung verlegt werden. Kräfte aus dem gesamten Landkreis OSL wurden hier eingesetzt, um auch mit Verstärkerpumpen einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Anwohner mussten starke Nerven behalten, da die Lärmbelästigung im betroffenen Bereich enorm war. Die ganze Nacht über kämpfte man gegen den Brand. Dazu wurde im weiteren Verlauf auch Schaum eingesetzt. Die Arbeiten werden noch bis in den späten Donnerstag andauern. Ob tatsächlich Brandstifter für die beiden Brände verantwortlich sind wird jetzt die Polizei klären.