Sachsen: Netzaufbau Digitalfunk erfolgreich abgeschlossen

Das BOS-Digitalfunknetz für den Freistaat Sachsen ist fertig und Sachsen flächendeckend mit Digitalfunk versorgt. Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm hat am Donnerstag Nachmittag die Veranstaltung zum Abschluss des Netzaufbaus für den Digitalfunk im Freistaat Sachsen eröffnet. Das BOS-Digitalfunksystem ermöglicht eine präzise GPS-Ortung der Einsatzkräfte, ist abhörsicher und erlaubt zudem Einzelkommunikation, ähnlich Telefongesprächen. Polizei und Feuerwehr profitieren vom digitalen Sprech- und Datenfunksystem. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz können im Einsatz nun auch miteinander funken. Der Versand von Kurznachrichten und Übertragung von Bildern ist ebenfalls möglich. Seit Ende 2013 ist die gesamte sächsische Polizei auf den BOS-Digitalfunk umgerüstet. Über 7.000 Handfunksprecher und circa 3.000 Fahrzeugfunkgeräte befinden sich im täglichen Einsatz. Auch der Katstrophenschutz ist vollständig ausgerüstet. Die Ausrüstung der Brandschutz- und Rettungsdienstbehörden ist noch im Gange. Derzeit sind rund 30 Prozent der Feuerwehrfahrzeuge und über 50 Prozent der Rettungsdienstfahrzeuge ausgestattet. Die ersten großen Bewährungsproben hat der BOS-Digitalfunk im Freistaat Sachsen bei der Flut 2013 und zuletzt bei den Gipfeln im Rahmen der G7- Präsidentschaft der Bundesrepublik bestanden. (SMI | Symbolbild)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen