Schon wieder ein Schwan! – Vogel-Drama auf der Autobahn

Schon oft haben in Pulsnitz und Ohorn Schwäne für Aufsehen gesorgt. Nachdem in den vergangenen Wochen mehrere unglückliche Umstände dazu führten, dass viele der in der Umgebung ansässigen Tiere starben, gab es am Mittwoch nun den nächsten tragischen Vorfall. Zunächst wurde die Polizei am Morgen durch mehrere Reisende darüber informiert, dass unweit des Burkauer Berges ein Schwan gelandet war und auf der Fahrbahn umherlief. „Der Verkehrswarndienst der sächsischen Polizei informierte unverzüglich über diese Gefahr“, so Thomas Knaup von der Polizeidirektion Görlitz. Eine Streife des Bautzener Autobahnpolizeireviers machte sich sofort auf den Weg. Als die Beamten eintrafen, konnte dem Vogel allerdings nicht mehr geholfen werden. Polizeisprecher Knaup: „Offenbar war es zu einer Kollision mit einem unbekannten Fahrzeug gekommen, die der Schwan nicht überlebte“. Zu weiteren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen