Schwerer Unfall auf der B96 bei Neschwitz

Schwerer Unfall am Freitag Morgen auf der B96 bei Neschwitz. Hier stießen kurz vor dem Bahnübergang Holscha zwei PKW frontal zusammen. Drei Personen wurden dabei verletzt. Die Feuerwehr musste anrücken, und den schwer verletzten Fahrer des VW aus seinem Auto befreien. Dazu nahmen die Einsatzkräfte mit schwerem Gerät das Dach des Fahrzeugwracks ab. Mit einem Hubschrauber wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen war die B96 voll gesperrt. Erst vor gut einem Jahr kam es an der selben Stelle zu einem tödlichen Unfall. Offenbar ist der Straßenverlauf für die Autofahrer eine Herausforderung, die Piste macht an der Stelle nach einem Neubau einen Knick.

Am Freitagmorgen ereignete sich auf der B96 bei Neschwitz ein schwerer Verkehrsunfall. Eine Golf-Fahrerin war von Holscha in Richtung Schwarzadler unterwegs. Bei einem Überholvorgang schätzte die 52-Jährige die Verkehrslage offenbar absolut falsch ein und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Nissan. Bei dem Unfall wurden der 62-jährige Nissan-Fahrer und seine 58-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des VW wurde bei dem Zusammenstoß in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Im Anschluss wurde die ebenfalls schwer Verletzte durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Im Zuge der Unfallaufnahme sowie der Aufräumarbeiten auf der Fahrbahn musste die B 96 für drei Stunden vollständig gesperrt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt rund 30.000 Euro. [Textquelle: Polizei]