Schwerer Unfall in Schmeckwitz – Feuerwehr muss Fahrer befreien

Am Freitag, dem 13. Juli hat sich in Schmeckwitz bei Kamenz ein schwerer Unfall ereignet. Der Fahrer eines Honda war am Ortseingang Schmeckwitz aus Richtung Nebelschütz kommend unterwegs, als er beim Umfahren einer Verkehrsinsel offenbar zu nah an den Bordstein geriet und ins Schleudern geriet. Der Wagen schoss nach links über die Fahrbahn und prallte hier gegen eine Laterne und ein Verkehrszeichen. Dabei drehte sich der Wagen, ehe er in einer angrenzenden Hecke zum Stehen kam. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt, er konnte den Wagen nicht mehr alleine verlassen. Die Feuerwehren aus Panschwitz-Kuckau, Räckelwitz und Kamenz rückten an, um eine patientengerechte Rettung durchzuführen. Dazu wurde auch das Dach des PKW mit schwerer Technik abgenommen. Rettungskräfte stabilisierten den Mann, anschließend brachte ihn ein Hubschrauber in eine Klinik. Die Kamenzer Straße in Schmeckwitz war währenddessen voll gesperrt. Zur genauen Unfallursache ermittelt die Polizei.

Die Freiwillige Feuerwehr Schmeckwitz konnte zu diesem Einsatz nicht ausrücken, da im Ort das traditionelle Dorffest stattfindet und die örtlichen Gegebenheiten ein Ausrücken am Festwochenende nicht ermöglichen. Die Ortsfeuerwehr wurde deshalb bereits am Donnerstag ordnungsgemäß abgemeldet und die Einsatzbereitschaft wurde von umliegenden Wehren übernommen. Auch wenn dies heute reibungslos funktioniert hat, so überlegt man, in Zukunft eine andere Lösung zu finden, damit die Feuerwehr Schmeckwitz im Ernstfall auch während des Festwochenendes helfen kann, wenn Hilfe benötigt wird.