Seniorin bei Wohnungsbrand ums Leben gekommen




Bei einem Wohnungsbrand ist am frühen Dienstagmorgen in Bernsdorf eine 89-jährige Frau ums Leben gekommen. Die integrierte Rettungsleitstelle Hoyerswerda hatte die Polizei gegen 04:40 Uhr informiert, dass es in einem Mehrfamilienhaus an der Pestalozzistraße in der Wohnung der älteren Frau brannte. Anwohner hatten kurz zuvor einen lauten Knall wahrgenommen.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten fünf Bewohner des Blocks das Haus zwischenzeitlich aus eigener Kraft verlassen. Die Beamten weckten zudem eine 89-Jährige, die in einer Wohnung des Nebeneingangs wohnte und derart fest schlief, dass sie das Geschehen noch nicht mitbekommen hatte. Die Seniorin wurde anschließend medizinisch versorgt, weil sie womöglich zu viel Rauchgas eingeatmet hatte.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bernsdorf, Schwarzkollm, Großgrabe, Straßgräbchen, Zeißholz, Lauta, Leippe/Torno und die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda waren unter Führung des Kreisbrandmeisters mit insgesamt rund 45 Kameraden im Einsatz und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen. Die betroffenen Räumlichkeiten in dem teilsanierten Altbau brannten vollständig aus. Während der Löscharbeiten fanden die Retter in der Wohnung den Leichnam der 89-jährigen Mieterin. Für die pflegebedürftige Frau kam jede Hilfe zu spät.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Ursache des Feuers ist derzeit noch nicht geklärt. Ein Brandursachenermittler wird deshalb seine Untersuchungen am Einsatzort führen. In welcher Höhe Sachschaden an dem Objekt entstanden ist, wird der Eigentümer zu klären haben.