Sohland/Spree: Großes Highlight für die Jugendfeuerwehr

Solche Technik bekommen die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Sohland/Spree nicht alle Tage zu sehen. Das THW war am Sonntag angerückt, um den Floriansjüngern neben den roten Feuerwehrautos auch einmal die blauen Fahrzeuge vorzustellen. Highlight war hier die sogenannte „Hannibal“-Pumpe, die für große Hochwasserlagen eingesetzt werden kann und vor Ort live vorgeführt wurde. Das Ganze war Teil eines Ausbildungswochenendes, welches die Jugendfeuerwehren aus Sohland und Taubenheim gemeinsam mit ihrer Partnerfeuerwehr aus dem brandenburgischen Blankenfelde-Mahlow durchführten. Schon am Samstag machten man die Kinder mit feuerwehrtechnischen Themen vertraut, die im normalen Alltag eher weniger Platz finden. „Die Jugendfeuerwehr ist nach der Einsatzabteilung die zweitwichtigste Abteilung in unserer Feuerwehr, ganz einfach aus dem Grund, weil es für uns die größte Quelle für den Nachwuchs ist“, so Stanley Melcher, der die Rolle des Jugendwartes in Sohland übernommen hat. Dass die Freunde aus Brandenburg bei dieser Ausbildungsaktion dabei sein sollten, war den Kameraden aus beiden Wehren wichtig. „Wir möchten die Kinder auf das Leben in der Feuerwehr vorbereiten, gleichzeitig aber auch soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit und Zusammenarbeit  fördern“, erzählt Ronald Dübner, Gemeindejugendwart aus Blankenfelde-Mahlow. Dass es aber auch um den Spaß in der Gemeinschaft ging, haben nicht zuletzt die Kinder selbst gemerkt. Mit einer großzügigen Brise Humor haben alle etwas dazugelernt und eine Menge neue Bekanntschaften geschlossen. Auch in Zukunft will man weiterhin auf solche gemeinsamen Aktionen setzen und den Floriansjüngern Erlebnisse bieten, die zum Altag eine Abwechslung darstellen.