Sohland/Spree: Wohnungsbrand durch Fernseher

In Sohland an der Spree kam es am Dienstag Nachmittag zu einem Brand in einem Wohnhaus. Gegen 16 Uhr meldeten dem Notruf der Feuerwehr Bewohner eines Hauses auf der Bahnhofstraße einen brennenden Fernseher. Sofort wurde die Feuerwehr Sohland alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnten die Kameraden eine große Rauchwolke sehen und alarmierten noch unterwegs benachbarte Wehren nach. Beim Eintreffen am Einsatzort schlugen Flammen aus den Fenstern, die Bewohner – welche noch erste Löschversuche unternommen hatten – waren bereits im Freien. Auch eine zufällig vorbeifahrende Streife der Bundespolizei hielt sofort an und sicherte die Einsatzstelle ab. Durch den Einsatzleiter der Feuerwehr wurden umgehend weitere Geräteträger angefordert, da ein intensiver Innenangriff nötig war. 4 Trupps schickte man unter schwerem Atemschutz in das Gebäude, um den Brandherd unter Kontrolle zu bekommen. Dies gelang den Kameraden auch recht zügig, sodass schimmeres verhindert wurde. Dennoch ist das Haus vorerst unbewohnbar. Der Brand richtete vor allem im Erdgeschoss enormen Schaden an. Was von Feuer und Löschwasser verschont blieb, wurde vom giftigen Brandrauch beschädigt. Wie der Fernseher in Flammen aufgehen konnte, ermittelt nun die Polizei. (ES/RL)

[slideshow]