Uhyst/Taucher: Unter Drogen von der Autobahn durch’s Maisfeld geprescht

Eine Streife des Autobahnpolizeirevieres stellte am Sonntagmorgen vier Personen fest, welche zu Fuß auf der BAB 4 unterwegs waren. Diese wollten mit einem BMW in Richtung Polen fahren und hatten zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst einen Verkehrsunfall, wo genau konnten sie den Polizisten nicht sagen. Die Männer wurden zur Rastanlage Oberlausitz gebracht, wo sich auch der verunfallte BMW anfand. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 20-jährige Fahrer zwischen Burkau und Uhyst gegen einen Wildzaun gefahren war und anschließend in einem Maisfeld eine Schneise von rund 100 Metern verursacht hatte. Der junge Mann stand unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln, wie ein Test auf den Konsum von Marihuana verriet. Nach einer Blutentnahme stellten die Polizisten den Führerschein des jungen Mannes sicher. Die Polizei hat die Ermittlungen zu der Unfallflucht aufgenommen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen