Unwetter richtet Schäden in Ostsachsen an

Anzeige

Das am Montag Abend über Ostsachsen ziehende Unwetter hat teilweise schwere Schäden angerichtet. Zwischen 19 und 23 Uhr waren dutzende Feuerwehren im Dauereinsatz. Von Neustadt über Bischofswerda bis nach Crostwitz und Hoyerswerda war eine Schneise der Verwüstung zu verzeichnen. Überflutete Grundstücke, Umgestürzte Bäume, Schlammlawinen, vollgelaufene Keller – das alles in nur wenigen Stunden. Dazu der große Hagel, welcher ebenfalls Schäden anrichtete. Gegenwärtig kommt es immer noch zu Behinderungen, beispielsweise auf der S100 zwischen Bautzen und Kamenz. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, kann noch nicht gesagt werden. Ebenso ist noch offen, ob es Verletzte gab. Für den Dienstag Abend werden weitere kleinere Gewitter vorhergesagt. [Foto: Symbolbild]