Zittau: Rasante Verfolgungsjagd – 2 Fahrzeuge sichergestellt

Anzeige

 

Am 15.06.2015 beabsichtigte eine Einsatzeinheit der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz auf der Friedensstraße in Zittau gegen 23:40 Uhr einen aus Polen kommenden weißen VW T5 anzuhalten und zu kontrollieren. Der Fahrer missachtete das Anhaltezeichen, wechselte die Fahrspur und erhöhte die Geschwindigkeit. Es konnte noch erkannt werden, dass es sich um ein österreichisches Kennzeichen handelte. Die Streife nahm umgehend die Verfolgung auf und konnte das Fahrzeug in Richtung Hartau verfolgen.

In der Ortslage Hartau ging der Sichtkontakt aufgrund der rasanten Fahrweise des T5 verloren. Eine weitere Streife der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz konnten das Fahrzeug dann gegen 00:10 Uhr abgestellt auf der Waldstraße in Hartau unweit der Grenze feststellen. Das Fahrzeug war unverschlossen, Personen waren keine vor Ort. Eine Nachsuche mittels Polizeihubschrauber der Bundespolizei und eines Fährtensuchhundes der Landespolizei verlief ergebnislos. In dem VW T5 befand sich ein weißes Motorrad der Marke KTM Duke II mit österreichischen Kennzeichen. Eine fahndungsmäßige Überprüfung des VW T5 und des Motorrades ergab, dass beide Fahrzeuge seit dem 15.06.2015 durch Österreich zur Sicherstellung ausgeschrieben sind. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt und der Sachverhalt wurde an die Landespolizei übergeben. Die weiteren Ermittlungen dazu übernimmt zuständigkeitshalber die SOKO KFZ der Landespolizei. (BPoli Ebb. | Symbolbild)