Bautzen: Vermeintliche Einbrecher entpuppen sich als Feuerwehrleute

Ein des Nachtens aufgeschreckter Anwohner, welcher durch verdächtige Geräusche geweckt wurde, sah vom Fenster seiner Wohnung aus, vier Personen in die Räumlichkeiten des Kindergartens einsteigen. Umgehend wählte er um 01:21 Uhr den Notruf der Polizei. Dabei stellte sich heraus, dass Beamte des Polizeirevieres Bautzen dort bereits gemeinsam mit Kräften der Feuerwehr seit einer Stunde im Einsatz waren.

An einem Waschbecken in der Kita war ein Flexschlauch geplatzt. Das Wasser lief bereits in die darunterliegenden Räumlichkeiten einer Arzt- und einer Zahnarztpraxis. Der Schaden wurde kurz nach Mitternacht durch die Zahnärztin bemerkt, weil diese auf Grund ihres Bereitschaftsdienstes in die Praxis gerufen wurde. Die Kameraden der Feuerwehr hatten zusammen mit dem Hausmeister mehrere Stunden zu tun, um das Wasser aus den Räumlichkeiten zu pumpen. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. (PD Görlitz)