Bischofswerda: Feuerwehr wirbt mit Plakataktion um Mitglieder

Freiwillige Feuerwehren leben von Freiwilligen Helfen. Dass diese aber immer knapper werden, bekommen in den letzten Jahren auch die Wehren im Landkreis Bautzen zu spüren. Die Kameraden der Feuerwehr Bischofswerda inklusive der Ortsteile haben sich daher etwas spezielles einfallen lassen, um wieder Verstärkung zu erhalten. „Uns ist es wichtig, dass wir alle Alterklassen ansprechen, um neue aktive Kräfte zu gewinnen“, so Martin Philipp von der Schiebocker Wehr. Er und sein Kollege Stefan Mütterlein hatten die Idee, mit Plakaten um neue Mitglieder zu werben. Die beiden gingen kurzerhand auf das Team von Blaulicht-Paparazzo zu und baten hier um Unterstützung. Gemeinsam entwickelte man dann ansprechende Motive und Slogans, die nun in der ganzen Stadt verteilt werden. Auch Tobias Semmer vom zuständigen Ordnungsamt findet die Aktion super: „Wir brauchen solche tatkräftigen Helfer wie Martin und Stefan, um unsere gut aufgestellte Wehr zu ergänzen“, so Semmer. Er und die beiden Kameraden hingen in der vergangenen Woche das erste Plakat im Bischofswerdaer Rathaus auf. Anschließend folgten die Schulen und weitere öffentliche Orte in der Stadt und im Umland. „Die Aktion wurde sehr gut angenommen“, erzählt Martin Philipp wenige Tage später. „Überall wo wir Plakate aufhingen, kamen wir sofort ins Gespräch“, freut sich der Schibocker. Nun hat auch ein Busunternehmen seine Unterstützung angeboten. Die Firma Beck stattet die Stadtlinien und Schulbusse mit den verschiedenen Plakaten aus. Bleibt zu hoffen, dass nun auch wieder die letzten Spinte in den einzelnen Ortsteilfeuerwehren belegt werden. Damit im Ernstfall schnelle Hilfe gewährleistet ist. (RL)